Projekt 2010

Kolumbien, Förderung und Bildung von Jugendlichen:

 

Erlaufener Betrag: Fr. 59'500.-

Auf 1'138’910 km2 leben in Kolumbien 45,6 Millionen Einwohner, ein Drittel davon sind Jugendliche. Gemäss Schätzungen der UNO leben 24 Millionen Kolumbianer unter der Armutsgrenze und 9,5 Millionen in absoluter Armut. Schon seit der Unabhängigkeit im Jahr 1819 ist Kolumbien der Gewalt ausgesetzt. Seit mehr als vierzig Jahren dauert der aktuelle Bürgerkrieg zwischen Regierung, Paramilitärs, Grossgrundbesitzern und Guerilla an. Opfer ist die Zivilbevölkerung: Geschätzte 3'600’000 Menschen sind intern Vertriebene – Flüchtlinge im eigenen Land.

Alternativen zur Gewalt aufzeigen
Die rund 1'300 Jugendlichen, die am Programm „Förderung und Bildung von Jugendlichen“ des YMCA Kolumbien teilnehmen, stammen aus unteren Sozialschichten. Oftmals haben sie in ihrem Leben Gewalt erlebt und nicht wenige von ihnen sind des bewaffneten Konflikts wegen in die Stadt geflüchtet. Ihr Leben bietet wenig Perspektiven. Der YMCA zeigt den Jugendlichen Alternativen auf. Das Programm ermöglicht den Jugendlichen, sich kreativ und verbal auszudrücken und sich in konkreten handwerklichen und fachlichen Bereichen wertvolles Wissen anzueignen. Ihr Selbstbewusstsein wird gestärkt, und ihr Leiterpotenzial gefördert. Durch die Bildung von Gruppen und Netzwerken lernen sie, Konflikte auf konstruktive Weise zu lösen und sich selbst und ihre Mitmenschen zu achten, gemeinsam Projekte zu erarbeiten und in ihrem Umfeld Verantwortung zu übernehmen. Sie engagieren sich in ihren Quartieren für ein friedliches Zusammenleben und fördern somit die soziale Entwicklung in ihren Gemeinschaften. 

Selbstvertrauen und Perspektiven gewinnen dank Bildung:
Das Programm wird durch den YMCA in den Städten Bogotá, Medellín, Armero-Guayabal, Pereira und Bucaramanga durchgeführt. Es beinhaltet vier Programmbereiche:

  • Gesundheit: Workshops zu Sexualität, Verhütung, HIV/Aids-Prävention und Hygiene psychologische Betreuung traumatisierter Jugendlicher Sensibilisierung für Umweltthemen 
     
  • Partizipation und Organisation: Unterstützung der Jugendgruppen durch Weiterbildungen Leiterförderung Förderung von Jugendpartizipation in der lokalen Politik Netzwerkarbeit und Zusammenarbeit mit den lokalen Quartierbehörden und -organisationen
     
  • Beschäftigung/Berufsbildung: Handwerkliche Ausbildung - Ausarbeitung von Kleinprojekten wie z.B. Papierherstellung und –verkauf  Aktionen zur Förderung des Verkaufs und der Vermarktung _ Zusammenarbeit mit Universitäten und Berufsschulen 
     
  • Koexistenz und Frieden: Workshops zu Themen wie Konfliktlösung, Versöhnung, Solidarität, Menschenrechte _ Kampagnen für den Frieden Unterstützung der Jugendgruppen in ihren kulturellen Aktivitäten wie Tanz, Malerei, Poesie, Rap, Theater, Stelzenlaufen, etc.

DEZA - Kolumbien

 

©HorYzon 2009